Stammtisch Baden Freiburg - 27.10.2017, 20:00 Uhr - Informationsabend

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Stammtisch Baden Freiburg - 27.10.2017, 20:00 Uhr - Informationsabend

    Aus einer Mitteilung - Einladung Region Baden - wer Zeit findet sei willkommen (der Spaltung entgegen wirken !):
    ----
    Liebe Freundinnen und Freunde,

    zum Stammtisch des Bundesstaats Baden in Reorganisation, am Freitag, den 27.10.2017, 20:00 Uhr, (nicht wie ursprünglich
    angegeben um 19:00 Uhr) im Treffpunkt Freiburg, Schwabentorring 2, möchte ich Euch alle einladen, auch im Namen von
    Nicko Ulbrich vom Badener Organisationsteam, für den ich den Raum im Treffpunkt organisiert habe.
    Wir sind im Raum 5, nicht 6 wie ursprünglich angegeben, der Türcode ist xxxx -> Bitte bei MichaelPfeiffer12@gmx.de erfragen bzw. anmelden

    Es geht ganz allgemein um die Fragen der Souveränität und der Organisation.

    Übrigens: Souveränität.
    Ganz unbemerkt von der Öffentlichkeit (vermutl. weil die vertuschende Lügen- und Lückenpresse mal wieder nichts berichtet hat)
    ist offensichtlich ein grundlegendes und - wie ich meine - unverschämtes und diskriminierendes Verfassungsgerichtsurteil in Verbindung
    mit dem NPD-Urteil v. 17. Januar 2017 ergangen. Hier hat nämlich das Grundgesetzgericht (so heißt es eigentl. richtig) weitestgehend
    unbemerkt "Abschied von Volk und Nation im herkömmlichen Sinne genommen". (Zitate aus dem Zeitungsartikel "Linksausleger des
    Zeitgeistes - Umdeutung der Begriffe" in der "Jungen Freiheit" vom 20.10.2017 von Peter Kuntze, ehem. Redakteur der Süddeutschen Zeitung).
    "...die Karlsruher Richter (gingen) nicht mehr vom deutschen Volk als Souverän der Staatsmacht aus, sondern... von den "Freien und
    Gleichen - unabhängig von der ethnischen Herkunft" (Zitate aus dem Urteil (der Volksaustausch läßt grüßen!)). Der "ethnische
    Volksbegriff", so die Richter, verlange die unbedingte Unterordnung der Person unter ein Kollektiv, eine Ideologie oder einer
    Religion, was unvereinbar sei mit dem an der Menschenwürde des Individuums orientierten Grundgesetz." Somit habe das oberste
    Gericht - so Peter Kuntze - den Volksbegriff mit den völkischen Rasseprinzipien des Nationalsozialismus gleichgesetzt!!!
    Und das sollen die Hüter des Grundgesetzes sein? Das wäre für mich ein triftiger Grund zur fristlosen Entlassung sämtlicher
    Richter des sog. Bundesverfassungsgerichts!!!
    Was jetzt? Auswandern oder dem reorganisierten Bundesstaat Baden beitreten?

    Sogar die obersten Richter geben also Gas in punkto Unterdrückung des Volkes! Nach der zunehmenden Invasion durch Zudringlinge
    (siehe die tatsächlichen Zahlen der Migration bei Eva Herman (LINK)) fehlt nur noch die Enteignung, die Bargeldabschaffung und
    die erzwungene Implantation eines RFID-Chips!!! Orwell wird inzwischen bei weitem übertroffen!!!
    Eva Herman spricht DIE WAHRHEIT NEU !!!

    (wie immer Link kopieren, neues Tab öffnen, in Steuerungszeile oben einfügen und Enter)

    Diese mehr oder weniger kontrollierte Zuwanderung wirft immer mehr Probleme auf, sodass man die "Kulturbereicherer" zum großen
    Teil als "Kriminalitätsbereicherer" bezeichnen kann, was zu der Schlagzeile in der "Jungen Freiheit" führt:
    "Polizisten schreien um Hilfe - Innere Sicherheit: Defizite in der Strafverfolgung weisen auf ein umfassendes Staatsversagen hin".
    Auch Klaus Jäger (Cluster Vision Mach2) trifft diese Feststellung:
    Zivilisation im Zusammenbruch - Polizei kollabiert | 19. 10. 2017


    Anderes Thema: Klimawandel bzw. Klimalüge
    Die Eskimos vermelden schon lange, dass es keinen menschgemachten Klimawandel gäbe, sondern dass sich die Erdachse
    allmählich aufrichtet (aus der Schiefe der Ekliptik), sodass sich die Jahreszeiten allmählich angleichen (keine glutheißen Sommer,
    keine streng kalten Winter, Durchschnittstemperatur im Endeffekt bei 25 Grad). Sie können das am veränderten Stand der Sonne
    ablesen, der in diesen nördlichen Breiten extrem kurz ist und inzwischen sich erheblich verlängert hat (Sonnenscheindauer
    von 1 Std. auf 3 Std. pro Tag). Was auch auf einen bevorstehenden - schon oft prophezeiten - Polsprung hindeutet!

    Nachträglich zur BTW 2017:
    Hagen Grell vermutet, dass es bei der Auszählung der Stimmen bei der Briefwahl zu erheblichen Unstimmigkeiten gekommen
    sein könnte, kann es aber letztendlich nicht beweisen. Augenfällig sind allerdings die teilweise gravierenden Unterschiede
    Briefwahl - Urnenwahl im Wahllokal:
    BTW'17: Wahlbetrug bei Briefwahl? - Bundestagswahl 2017 - Hagen Grell


    Bis dahin erstmal!
    Ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch bei diesem Stammtisch auch so wie sonst rege beteiligt!
    Herzliche Grüsse
    Michael
    adH. Pfeiffer
    ---
    Habt ein schönen Freitag
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"


+