Angepinnt Bundesstaaten oder Landkreise/Bundesländer ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Bundesstaaten oder Landkreise/Bundesländer ?

    Bundesstaaten oder Bundesländer ? 5
    1.  
      Bundesländer (3) 60%
    2.  
      Keine Ahnung (1) 20%
    3.  
      Nichts von dem (1) 20%
    4.  
      Bundesstaaten (0) 0%
    Hallo Menschen,

    ich rege mal dieses Thema zur Diskussion an.

    Es geht darum, wie und was aufgebaut werden könnte und wie es rechtlich sowie verantwortlich bestmöglich zu bewältigen wäre.
    Wir haben ja extrem viele Faktoren zu beachten.
    Einer der wichtigsten Faktoren sind die Menschen, das Volk.
    Ohne Volk gibt es nichts und mit der Mehrheit des Volkes gibt es einiges.



    Wir haben hier auf VV-WEB-Forum eine neue Rubrik eingerichtet, -> Bundesstaaten

    Wir haben intern sehr heiß darüber diskutiert, ob wir das machen sollen und wenn wir das machen wollen, in welcher Form.
    Tja, unsere Meinungen sind da etwas verschieden und auch 2 Meinungen in einem Kopf möglich, alles dann gar nicht mehr so einfach ...

    Wir haben dann entschlossen, diese Rubrik mit den alten Bundesstaaten zu befüllen und abzuwarten.
    Ok, Resonanz war da, aber..., keine Kritik, das hat uns etwas verwundert.

    Ich versuche mal kurz den Inhalt unserer Diskussion kurz zusammen zu fassen.


    Es ging darum, wo die rechtliche bzw. völkerrrechtliche Korrektheit liegt.
    Es ging darum, was (Bundesstaaten oder Landkreise/Bundesländer ) anerkannt wird und was nicht.
    Völkerrechtlich sieht es aber wohl so aus, dass alles anerkannt wird, wenn es die Mehrheit des Volkes bestimmt.
    Das bedeutet, wir könnten auch die Bundesstaaten weg lassen und dafür die Bundesländer nehmen.

    Es geht einfach darum, wohin wir eigentlich wollen. Eine Souveränität Deutschlands ist so oder so ein sehr heikles Thema, das wird nicht so einfach, wir brauchen die absolute Mehrheit des Volkes, um das zu erreichen. Haben wir nicht die Mehrheit des Volkes, will das Volk das ganz einfach nicht und somit ist dann alles hinfällig und nichtig ...

    Also, wenn über die alten Bundesstaaten, also ich denke, das gibt ein europäischer Krieg, das ist wohl wirklich sinnlos, warm sollten wir dies von den Siegermächten auferlegte trojanische Pferd nutzen???

    Die Grenzen sind doch nunmal so, wie es aktuell ist, durch die Vertreibungen während und nach dem Krieg sind in den alten Gebieten kaum noch Deutsche?, warum dann darauf bestehen, diese Grenzen wieder herstellen zu wollen ??
    Warum nicht über unser jetziges Germany suverän werden?
    Sind wir gut genug, werden andere Länder sich einbringen, wenn nicht, wo ist das Problem?
    Wir leben in einer modernen Zeit, wo man nicht zurück schauen sollte, wenn es um alte Grenzen geht, schauen wir lieber, wenn wir uns schon auf das Völkerrecht berufen wollen, dass wir die Völker berücksichtigen, alles andere wäre wirklich nicht nur sinnlos, sondern eher ein kriegerischer Akt.

    Wenn über die alten Bundesstaaten, werden wir niemals das Ziel der Souveränität erreichen, niemals, weil weder die umliegenden Länder noch das Volk selbst damit einverstanden wäre, eine deutliche Mehrheit niemals zustande kommen wird ...

    Was denkt Ihr alle darüber ?


    VV-WEB
    Copyright | Zitier-Recht | Kopier-Recht | Teilen-Recht ... :
    Meine Texte stehen unter folgender Lizenz:
    Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported
    Hier als Kurzfassung
    Und:
    Meine Werke sind weiter lizenziert unter:
    Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
    Empfinde die genannten Einwände als wichtig und richtig.

    Wenn eine basisdemokratische Gesetzgebung zu besseren Lebensumständen führt
    schließt sich einfach an wer will oder macht es ähnlich.

    Ohne Mehrheiten ist dies immer ein Diktaturversuch.

    Uwe von U-VV konnte garnicht nachvollziehen wie das Beanspruchen von alten Gebieten auf andere wie eine erneute Kriegserklärung wirken würde.

    Sehr gut gesprochen Peter, gerade zu der Geschichte.
    Wer für eine friedliche zukünftige Geschichte ist sollte in der Lage sein zu vergeben.
    Letztlich war Europa bis zum zweiten Weltkrieg von Kriegen und auch Genoziden durchwühlt.
    Die Ideologie und technische Entwicklung machte diese Kriege viel verheerender im Vergleich zu früheren.
    Allerdings kann heute wohl kaum noch glaubhaft von der "Deutschen Schuld" gesprochen werden oder andererseits Gebiete beansprucht werden.
    Vergangen ist vergangen. Will in manche Köpfe nicht so rein.

    Regionen die sich basisdemokratisch Selbstbestimmen, können sich selbst wie Zellen
    eines Organismus sehen.
    Es hat seinen Grund, dass jede Zelle differenziert und nicht genau wie andere ist.

    Mein Eindruck ist das die Schweizer sich gefühlt bereits in einem Zellverbund von selbstbestimmten Gleichgestellten(Kantonen) befinden.
    Leider haben sie ihren Politiker überlassen die EU-Verträge zu machen und der gut gewurzelte Ansatz
    von Basisdemokratie auf Zellebene wird ihnen gerade unter dem Hintern weg gezogen.
    Da hilft wohl nur keine Souveränität abgeben sondern einen gemeinsamen Weg zu finden diese leben zu können.
    In der Zukunft wäre es besser keine Politikerklasse (direkt unter Investorenklasse) mehr entstehen zu lassen. Followcrazy, in der Jeder Alles mitbestimmen kann oder Themen- und Zeitweise an Vetrauensmenschen aus dem Umfeld abgeben kann, die dann wiederum in offener Wahl abstimmen, ja Followcrazy ist eine gute Lösung eine Trennung von Entscheider und Betroffener zu verhindern,
    Power to the people!
    Man sieht es in den Geschichtsatlanten, Grenzen sind nie was Starres, Reiche und Länder- Staaten kommen und verschwinden, ob nun friedlich oder eben durch Konflikte- Kriege. Ich sehe Frieden als wichtig an, ob nun aus Recht oder Unrecht begründet. Man sollte realistisch sein, auf jetzt bestehenden Grenzen gesund wachsende Veränderungen anstreben, auch im Sinne der jüngeren Menschen und einer Masse von abhängig verängstigten Leuten. Ich bin auch dafür, die Bundesländer entweder so zu belassen oder vorhandene jetzige Bundesländer zusammen zu bringen, auch im Sinne einer effektiven Verwaltung. Darüber sollte man dann auch die Leute in einer Direkten Demokratie abstimmen lassen- Volksbefragung.
    Ich kämpfe als Mensch überall, wo ich mich einbringe, um Existenzsicherheit für ALLE Menschen- u.a. durch BGE Grundeinkommen und für die Möglichkeit in Verfassung festzulegender Direkter Demokratie- Volksbefragungen BRD-weit.
    Nun ja, da sie ja nie erloschen sind, sondern nur "Aufgrund Mangels an Verwaltung" inaktiv gestellt, die "deutsch sprechenden Nationen", mit ihren Verfassungen, ist diese Frage keine leichte, auch weil sie letztlich einer Mehrheitsbekundung der aus den jeweiligen Nationen bedürfte.
    Da hat sich dieses Konstrukt, aus Treuhand hervorgehend, ja nicht umsonst einiges einfallen lassen, um das und mehr zu verschleiern und als nahezu Aussichtslos darzustellen.

    Wie gesagt "nichts ist unmöglich", im Grunde würde ausreichen was mehrfach in Gesprächen erwähnt - bekommen wir das gestemmt bzw. wollen wir das alleine stemmen, voran bringen, dürfen nicht vergessen, dass viele brav umerzogen nur das anzunehmen in der Lage sind, was von ihnen selbst kommt, denk daher auch die weite Streuung und oft Desinteresse.

    Zum hier mitwirken bzw. wenigstens mithelfen zu bringen, auf dass alle bald mal am gleichen Strick ziehen! ist ja schon teils hartes Brot ;)

    P.S.: alles was mit "Bund" "Bunt" beginnt, löst allergische Abneigung aus (bei mir halt)
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"

    Lach, na das laßt erst mal,
    was VV-WEB bislang geleistet hat ist schon enorm,
    die Plattform mit all den Möglichkeiten und Freiheiten, allem was es braucht...

    Nochmals Danke !
    Wir wissen nicht, wie es die Mehrheit möchte, solange lohnt sich denk kein zusätzlicher Aufwand, oder !?
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Bruecke1“ ()

    Naja, also ich hätte schon gerne die alten Bundesstaaten weg, weil wie geschrieben, da gibt es weder eine Mehrheit noch einen Weg, das ist durch und kann, wenn überhaupt, später nur durch einen Verbund oder ähnlich, wieder angepasst werden, wenn überhaupt und wenn eh nötig?
    ;)
    Mal noch schauen, wer die Abstimmung erst einmal versteht und dann auch teil nimmt :)

    2030 rum könnten mal paar abgestimmt haben :rolleyes:
    Copyright | Zitier-Recht | Kopier-Recht | Teilen-Recht ... :
    Meine Texte stehen unter folgender Lizenz:
    Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported
    Hier als Kurzfassung
    Und:
    Meine Werke sind weiter lizenziert unter:
    Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz
    Ich habe bei Twitter auch ehrlich zu mir gestanden, u.a. gegenüber VV Uwe Schmidt, dass ich auch feige und abhängig bin, irgendwie auskommen und leben muss, man an Rahmenbedingungen hängt, oft unter Druck steht von denen, die eben aktuell meinen, die macht ausspielen zu können. Die meisten Einwohner- Bewohner haben diese Existenzabhängigkeit, sind erpressbar täglich, darum war und bin ich ja für das Bedingungslose Grundeinkommen BGE für Alle ohne die aktuellen Hartz- Schikanen. Das würde mich z.B. frei machen, wirklich frei machen, mich hier und da aktiver einzubringen, ohne Ängste und Sorgen in Sachen Existenz in Zukunft.
    Die beiden Mottos "Geld regiert die Welt" und "Teile und Herrsche" funktionieren wunderbar- furchtbar, schlimm für neue Ideen und Initiativen. Ich rede täglich mit nicht wenigen Menschen, auch über hier im Forum diskutierte Themen, wenige denken mit, haben auch ihre Sorgen, vielen ist das aber egal, sie haben sich mit der Lage abgefunden und eingerichtet, so lange Grundsicherung Hartz IV für sie noch kommt. Ohne sv- pflichtige Arbeit relativ gut noch auskommen, das ist für nicht wenige doch ein Erfolg. Andere haben Arbeit, nicht selten auch gut bezahlte Arbeit, Besitzstände, die will man dann auch nicht gefährden. Sollen sich mal andere einen Kopf machen....!
    Aber ich Feigling, Krimineller (da ich diesmal noch gewählt habe- das letzte Mal) stehe zu mir und zur Zukunft, ich will als Opfer- Täter- Mitschuldiger an 2 Systemen mich mit meinen freiwilligen Möglichkeiten auch hier einbringen, gehe da schon an meine Grenzen, denn ich werde im Job auch immer nur befristet geduldet seit 1994 und das zu gerade immer Mindestlohn.
    Reden und immer wieder Leute ansprechen kann eine Möglichkeit sein, etwas in Bewegung zu bringen, zu halten. Laut VV Uwe Schmidt sind ja Millionen schon in oder zu VV unterwegs, das klingt doch interessant und hoffnungsvoll.

    Uwe Mergel schrieb:

    ch sehe Frieden als wichtig an, ob nun aus Recht oder Unrecht begründet.



    Uwe Mergel, Kompliment für das Engaggement! Stehe inhaltlich voll bei dir.
    Nur eine Frage:
    Wie kann Frieden auf Unrecht gegründet sein?

    Uwe Mergel schrieb:

    Laut VV Uwe Schmidt sind ja Millionen schon in oder zu VV unterwegs, das klingt doch interessant und hoffnungsvoll.


    Von Millionen sprechen die gerne. Ob dies Substanz hat?
    Wenn es wirklich Millionen wären würde sich die VV nicht mehr so verstecken brauchen.

    Mein Eindruck ist eher , dass verschiedene Honigtöpfe und Kreisverkehere wie reconquista germanica nun alle in den
    Honigtopf U-vv laufen gelassen werden.

    Uwe ist menschlich leider völlig ungeeignet für seinen Posten weil absolut unfähig konstruktive Kritik anzunehmen.
    Er hat schon angekündigt, schriftlich wie mündlich, Kritiker verfolgen zu lassen.

    Da ist mir die BRD noch lieber. Habe zwar heftig Gegenwind dafür schon über 10 Jahre auf für Basisdemokratie zu werben, Schikane und Gemeinheiten von Systemlingen ertragen, allerdings hat noch keiner davon Gesprochen Kritiker verfolgen und bestrafen zu lassen.
    Uwe von der VV ist ein klassicher Machtmensch.
    Die Wahrheit oder der Weg zum Ziel ist ihm, durch seine Kritikunfähigkeit deutlich, nicht wichtig.
    Starr im Geist klammert er sich an seine Allmachtsphantasien.

    Eine echte basisdemokratische VV finde ich gut, auf einen totalitären Führer Uwe kann ich gut verzichten und
    werde mich auch gewiss keiner VV mit Uwe als Vorsitzenden beugen!
    Ja lieber Uwe Mergel,

    von der U-VV hören wir schon seid Monaten von Millionen.

    Wäre dem so brächten sie sich nicht verstecken.

    Mit der Sprache die Uwe Vossbruch so auffährt kannste vergessen, dass sich Deutschland einig wird.
    Er ist allerdings zu schlau um glaubhaft so arrogant und denunzierend zu sprechen.

    Wer soviel über NLP programmiert kann eigentlich nicht so dumm sein so schlecht zu sprechen!

    Falsche Drogen, Leistungsmedis, Kritikunfähigkeit?

    Wäre ihm das Ziel wichtig würde er sich optimieren lassen!

    Uwe Mergel: schon gewusst die Wahl der U-vv ist ungültig!
    Es wurden zuerst der Bundesstaat Deutschland und dann ein anderer Name auf die Wahlzettel geschrieben.
    Den neue Name kann er nicht einfach mit den anderen Rechnen! Schließlich haben die vorherigen Wähler für einen Bundesstaat gestimmt.
    Uwe Mergel glaubst du, dass solche und andere formelle Fehler Zufall sind?

+