DDR Staatsbank, provisorische Volkskammer, Verfassung der DDR ...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    DDR Staatsbank, provisorische Volkskammer, Verfassung der DDR ...

    Hi,

    interessantes Thema.
    Auf Facebook gefunden.

    Viele Grüße
    PEtER

    Wir hatten darüber bereits gesprochen dass die DDR Staatsbank
    im Exil noch immer existiert, mit einem Vermögen
    nicht in Millionen, auch nicht in Milliarden sondern mit Guthaben von
    23,3 Billionen Euro.
    Diese Staatsbank der DDR (Es ist die DDR von 1989-1990 also ohne
    Honecker und Stasi) ist fest als Bank etabliert und ist Gläubiger der
    BRD GmbH in Billionenhöhe !
    Auf Grund der Zahlungsunfähigkeit, der Überschuldung und des
    Zahlungsverzuges der BRD GmbH hatte nun die Staatsbank der DDR im Exil
    per 01.11.1016 die Insolvenz der BRD GmbH und angemeldet und eine
    provisorische Volkskammer gewählt die bis zu freien Wahlen die Interessen
    unseres Volkes vertritt und unser Volkseigentum bewahrt.
    Die sogenannten 2+4 Verhandlungen mit dem "Einigungsvertrag"
    von 1990 sind nachweislich auf Grund gefälschter Wahlen und
    gefälschter Dokumente mit Unterschriften (für DDR hat ein Herr Krause
    unterschrieben) und ohne das Staatssiegel der DDR (es wurde ein
    gestohlenes Siegel einer Botschaft verwendet) eben nicht
    zustande gekommen, eine Abmeldung der DDR konnte auch juristisch
    nicht erfolgt sein, da der damalige Präsident die Vereidigung auf die
    Verfassung der DDR verweigerte und damit nicht berechtigt war.
    Die heutige BRD ist mit der alten BRD vor 1990 nicht identisch
    denn diese wurde rechtskräftig per 17.07.1990 abgemeldet und existierte
    damit nicht mehr, dafür wurde eine neue BRD GmbH nach Handelsrecht
    installiert und als NGO ( NichtRegierungsOrganisation ) eingetragen.
    Dazu die kuriose oder besser wundersame Entstehung der
    BRD Finanzagentur GmbH verfolgen (Siehe Link unbedingt lesen ).
    Zur Gründung der BRD GmbH wurde ein alter DDR-Betrieb bzw
    dessen GmbH Mantel umfirmiert/umbenannt, die Notarverträge
    dazu liegen vor und können im Link eingesehen werden.
    Das ganze ist erschreckend.
    Es entstand danach auch in der DDR ein modernes Raubsystem.
    Vorher war es nur in der alten BRD vorhanden, jedoch nicht
    als GmbH !
    Dieses Gebilde erhält nun euer aller Steuergelder.
    Alle Schreiben dieses Gebildes sind im Auftrag also i.A.
    unterschrieben. Fragt mal nach dem Auftraggeber, ich habe es
    mehrfach gemacht, ihr werdet niemals eine Antwort bekommen.
    Doch ist dieses Gebilde ein Staat ?
    Ihr zahlt Steuern, Abgaben, Maut, Gebühren nie an einen Staat
    sondern an Agenturen an Unternehmen und wundert euch nicht ?

    Interessante Originaldokumente.
    Bitte unbedingt lesen :

    http://docdro.id/ngFIXoG
    Zurück zur DDR nach 1989.
    Auch das Begrüßungsgeld für jeden DDR Bürger wurde von der
    Staatsbank der DDR ausgezahlt, was ich jetzt erst erfuhr.
    Die BRD war bereits seit 1986 pleite, die DDR dagegen zwar
    mit Investitionsrückstau jedoch SCHULDENFREI.
    Mehr noch, die BRD GmbH hatte vor der vorgeblichen Abmeldung
    der DDR noch einen Kredit bei der DDR Staatsbank in Höhe von
    688 MILLIARDEN ! ! ! Höhe aufgenommen der niemals zurück
    gezahlt wurde, ebenso die 180 Tonnen Goldvorräte der DDR die
    geplündert wurden, allein damit ist heute die Staatsbank der DDR
    Gläubiger der BRD.
    Doch damit nicht genug.
    Das VOLKSEIGENTUM der DDR Bürger, ja dieser so wichtige
    Begriff sollte aus dem Bewusstsein der Deutschen verschwinden,
    dieses Volkseigentum in Billionenhöhe an Grundstücken, an
    Betrieben, an öffentlichen Einrichtungen und Infrastruktur wurde
    an eine sogenannte Treuhand übergeben.
    Diese Werte wurden zerstört, zerrissen, verschachert und
    geplündert.
    Wir haben es nur nicht bemerkt, waren zu beschäftigt und zu
    vertrauensselig.
    Das war nun meine kleine Vorrede.
    Jetzt nun dazu was ich derzeit aktuell persönlich veranlasst habe.
    Ich bin Selbständiger.
    Ich habe ich meiner Steuerzahlung an das BRD GMBH Finanzamt
    widersprochen auf Grund der nicht Zuständigkeit der BRD für
    mich. Ich bin KEIN BRD Bürger !
    Der Versuch, den Nachweis einer Staatsbürgerschaft für die BRD
    zu bekommen ist nicht möglich.
    Es gibt diese Staatsbürgerschaft BRD nicht.
    Auf der ganzen Welt gibt es KEINEN BRD BÜRGER !
    Macht das nicht Nachdenklich ?
    Bei meinem Widerspruch gegen den Steuerbescheid und die
    Zahlung geht es in meinem Fall um einen überschaubaren Betrag
    in einer Höhe die ich besitze und lediglich bis zur Klärung der
    Rechtmäßigkeit meines Widerspruches zurück halte.
    Diesen Widerspruch habe ich meiner DDR Staatsbank (im Exil)
    vorgelegt und erhielt daraufhin auf meinen Widerspruch und
    zu meiner Person eine Sicherheitszahlung in Höhe
    von 1 Million Euro bei einer Bank hinterlegt.
    Ja richtig gelesen, 1 Million Euro Sicherheitshinterlegung.
    Meine Steuern sind also bezahlt.
    Inzwischen habe ich auf meinen Widerspruch Klage beim
    Finanzgericht eingereicht, die Klage wurde angenommen und
    mir ein Aktenzeichen erteilt, bis zum Verfahren leiste ich weder
    Zahlungen noch reiche ich Unterlagen ein.
    Und ich schwöre es, dieses Plünderungssystem ist niemals
    mein Staat und wird niemals mein Staat sein.
    So der Sachstand.
    Per 1.11.2016 wurde die Insolvenz der BRD Finanzagentur GmbH
    durch den Gläubiger Staatsbank beantragt, nach verstreichen der
    Fristen und Nichtzahlung erfolgte mit Notarvertrag vom 28.11.2017
    die Vermarktung des Schuldners durch Verkauf der BRD GmbH.
    FDie BRD GmbH und ihre Dienstleister sind damit nicht mehr existent
    spielen ihre Rolle jedoch noch unbeeindruckt weiter.
    Jedoch sind Zahlungen an die Insolvente BRD GmbH unzulässig ja
    stellen einen Verstoß gegen Insolvenzrecht dar.
    Diesbezüglich habe ich bei meinem Finanzamt angefragt und
    um Benennung des Insolvenzverwalters gebeten( natürlich auch ohne
    eine Antwort zu erlangen) und bis zur Antwort jeglicher Zahlung
    widersprochen.

    Jetzt fasse ich das vorher gesagte noch einmal zusammen.
    Wir befinden uns im Zeitalter des Demokratieabbaus der zunehmenden
    Zensur, der Ausplünderung und Zerstörung unserer Kultur.
    Für mich sehe ich mehrere wichtige Strömungen oder Wege die unsere
    Gesellschaft wieder hin zu Rechtsstaatlichkeit Demokratie und
    Freiheit führen können.
    Sie werden es nur schaffen wenn sie ZUSAMMEN WIRKEN !

    Und was wünsche ich mir ?
    Ich wünsche mir den grundlegenden Wandel hin zu einer Gesellschaft
    in der ein Staat wieder allein dem Volk zu dienen hat.
    Und dieser Wandel ist jetzt möglich.
    Hin zu einem Staat des Volkes der auf Grund seines Vermögens
    und seiner Verfassung und Staatlichkeit sofort :
    SCHULDENFREI IST,
    NICHT IN DER NATO IST,
    NICHT IN DER EU IST,
    NEUTRAL IST,
    DEMOKRATISCH IST,
    SOFORT DIE DM EINFÜHRT,
    DER STAATSBÜRGER HAT,
    DER DIE USA MILITÄRS AUSWEIST,
    DER SEINE GRENZEN SICHERT

    PARTNER DER RUSSISCHEN FÖDERATION IST,

    Diese Ziele wird eine BRD niemals auch nur ansteuern geschweige
    denn erreichen.
    Denn diese BRD verfolgt im Auftrag JENER hinter den Kulissen
    andere Strategien und Ziele.

    Wir müssen beginnen unsere Gesellschaft von Grund auf neu zu denken !
    Dazu bedarf es der Vernetzung.
    Dazu bedarf es Volksvertreter.
    Ein VOLK hat sich selbst zu regieren, es wird nur vertreten durch
    Volksvertreter und repräsentiert durch Präsidenten.
    Und wir brauchen keine kriminellen Parteien.
    Das Wort Regierung ist bereits falsch.

    Zusammenstellung von Dokumenten der Staatsbank
    zum Download aus der Dropbox
    https://www.dropbox.com/.../AAARAqSB6iiFYieVrWAvbAGXa...
    - Mensch -
    Danke Peter für´s Teilen,
    für meiner einen wird immer klarer, warum die auf einen Bürgerkrieg abzielen, ganz Europa mit über 100 verschiedenen Ethnien überfluten, Mainstream den Auftrag hat alle gegen einander aufzuhetzen, zur Verschleierung der größten Betrügereien und vollkommenen Enteignung.

    Die letzten Tage wurden parallel ja schon einige Falseflag-Aktionen durchgeführt, angeblich Cyberangriffe aus Russland, angebliche Attentate von Slowenen... - nach Schemata des Mossat...

    Mir dünkt im Baltikum soll erneut ein Krieg entzündet werden, wo doch die meisten Schulden aus "Wiederaufbau" fast beglichen und weil die nicht mitspielen beim großen Austausch, nebst zur Ablenkung...

    Aber ein ganz wichtiger Aspekt ist, dass gleich was passieren wird, zum Schluß alle eliminiert werden sollen, auch die Musels, sobald sie die Dreckarbeit für die Zionisten erledigt haben, deren Länder werden Entvölkert sein, indirekte Enteignung.
    Den Türken versprach man ein Großkalifat, wird in ein Mehrfrontenkrieg verwickelt, zum Schluß gibt es ein Großisrael, wo sich mit den Saudis die Böden im Orient aufteilt ! China wurde Asien versprochen, doch das wird auf Ewig kontaminiert sein und Kollabieren, dann enteignet, alles was Übrig bleibt unter Herrschaft des einen Reichsten stehen !
    Die Menschheit ist dumm oberflächlich, naiv kurzsichtig, denkfaul blind, also zumindest der Großteil !
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"

    Hallo Zusammen,
    das Thema fand meiner mehr als interessant und hat noch ein wenig geforscht (Leute nutzt nicht Google, zeigt nur Müll !)
    hier mal ein kleiner Überblick aus älteren Artikeln mit Quellen:
    --
    Der US-Experte Steven Quayle kommentierte in einem Interview mit KWN, dass die US-Goldreserven in FED weg sind:

    „Machen wir uns nichts vor – unser Gold (ca. 1500 Tonnen), dass die USA nach dem 2. Weltkrieg in ihre Tresoren in New York einlagerten, ist nicht mehr vorhanden! Namhafte Insider haben schon länger davor gewarnt, dass das Deutsche Gold veruntreut wurde. Nicht nur das Deutsche Gold ist weg, auch die Gold-Reserven der USA haben sich in Luft aufgelöst. Wenn nicht einmal dem amerikanischen Präsidenten erlaubt wird, die Goldbestände in Fort Knox zu inspizieren, dann handelt es sich mit Sicherheit nicht um Verschwörungstheorien, sondern eher um Verschwörungs-Realitäten.
    Auch die Chinesen haben der USA vertraut und während des 2. Weltkrieges ihre Goldreserven gegen Zertifikate, in Sicherheit vor den Japanern, abtransportieren lassen. Auch dieses Gold, dass die Chinesen nun seit Jahren wieder fordern, bleiben die USA, bzw. die FED schuldig. Die FED sollte am 30.01.2014 große Goldmengen liefern, sie war dazu nicht in der Lage – einfach weil kein Gold mehr verfügbar ist!“

    Doch die US-amerikanische Finanzoligarchen setzen seit Jahrzehnten immer weiter ihr gleiches strategisches Gold-Spiel durch. Schon Jahrzehnte horten sie mithilfe der militärischen und politischen Macht der USA Gold aus anderen Ländern als Kriegsbeute. Wieso müssen weltweit über 60 Staaten und internationale Organisation ihren Goldbesitz in den Privatbesitz der „Federal Reserve“ in New York lagern??? Kein einziger der Goldbarren dort gehört den USA.“ . Laut Quayle bald fordern Russland und China Beweise für die Existenz der angekündigten 8100 Tonnen Gold.

    Hintergründe für den Gold-Rausch der USA„Als die USA mehr und mehr Dollar brauchten, um ihre Rohstoffimporte, vor allem Öl, zu bezahlen, hatten sie nicht mehr genügend Gold, um die Menge der gedruckten Dollar abzudecken. 1971 wurde dann die Golddeckung des Dollar abgeschafft. Wodurch ist der Wert des Dollars seitdem gedeckt ? Durch die „Leistungsfähigkeit der US-Wirtschaft“, heißt es. Doch Faktum ist, dass die „Leistungsfähigkeit der US-Wirtschaft“ nicht ausreicht, um auch nur 10 Prozent der Dollars zu decken, die in den letzten 30 Jahren auf buntes Papier gedruckt wurden. Amerika hat eingekauft, 30 Jahre lang, und mit buntem Papier bezahlt. Sehr günstig für die US-Wirtschaft, denn die Öl- und sonstigen Importe der letzten 30 Jahre haben praktisch nichts gekostet. Außer Papier und Druckfarbe.

    95 Prozent der Staaten dieser Welt haben ihre Währungsreserven zu einem großen Teil in Dollar angelegt, von Banken ganz zu schweigen. 2/3 der Welt-Währungsreserven bestehen aus Dollar. Doch jetzt steigen die Länder, Banken und Unternehmen nach und nach auf Euro um. Warum? Weil Euros mehr wert sind als Papier. Für Euro kann man auch langfristig etwas kaufen. Der Euro ist durch reale Wirtschaftsleistung gedeckt. Die Euroländer haben zudem härtere Stabilitätskriterien was den Staatshaushalts-Defizit betrifft.“

    Gold hat eine große währungspolitische Bedeutung:„Das Gold hat zwei wichtige Funktionen: Es dient im Inland der Vertrauensbildung. Das Gold im Ausland liegt dort auch als Währungsreserve für den Krisenfall. Wir könnten es im Fall der Fälle binnen kürzester Zeit in Fremdwährung tauschen. Es ist nicht unsere eiserne, sondern die goldene Reserve.“ (Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele)

    CDU-Präsidiumsmitglied Philipp Mißfelder und andere sind jedoch der Auffassung, daß es heute „keinen Grund mehr (gäbe), das Gold im Ausland zu lagern“.

    Die USA sind seit längerer Zeit völlig pleite. Schon das ist ein wichtiger Grund, das Gold schnell und vollständig aus diesem finanziell unzuverlässigen Staat heraus zu holen.
    Quelle: noch.info/2016/09/die-us-goldr…gekuendigten-8100-tonnen/
    --
    Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges und danach begann die Suche der Alliierten nach Raubkunst und anderen versteckten Werten. Im Frühjahr 1945 stellte die 3. US-Armee unter George S. Patton wahrscheinlich den Großteil des Golds der Reichsbank sicher: einige 100 Tonnen Gold zunächst in vermauerten Stollen der Kaligrube in Merkers/Thüringen, später auch in Verstecken in Bayern[1] und in verschiedenen Filialen der Reichsbank.[2] Rund sechs Tonnen Gold aus Fonds des Auswärtigen Amts, die in Österreich zunächst auf Schloss Fuschl angehäuft waren, wurden gegen Kriegsende in Bad Gastein und Hintersee versteckt und offenbar auch von Amerikanern gefunden. Viele Amerikaner bemühten sich allerdings nicht, sichergestellte Nazibeute den ursprünglichen Besitzern zurückzugeben, sondern bereicherten sich ähnlich wie einige Schatzverstecker und zufällige Zeugen. So erbrachte im Juni 1948 eine Versteigerung der Wertgegenstände aus ungarischem Regierungsbesitz vom „Goldzug“, den die US-Streitkräfte im Mai 1945 im Tauerntunnelbeschlagnahmt hatten, nur 1,8 Mio Dollar zugunsten jüdischer Flüchtlinge. Der Zug soll vor der Plünderung durch Bewacher und Bevölkerung Wertgegenstände (auch Raubgold) im Wert von rund 206 Mio. Dollar geladen haben. In Österreich florierte der illegale Goldhandel.[3] Selbst der Verbleib der in Merkers gefundenen Werte ist nicht zur Gänze geklärt.[4]Derartige lang nicht veröffentlichte Vorgänge begünstigten eine Legendenbildung. Spekulationen setzen bei heimlichen Goldvorräten der Reichsbank[5] schon bei Kriegsbeginn an und weisen darauf hin, dass letzte Entnahmen im April 1945 nicht ordentlich verbucht wurden. Wenn zwischen der Kalimine in Merkers und dem Federal Exchange Deposit (FED) in Frankfurt trotz aller Überwachung wirklich ein Lastwagen abgezweigt wäre, ließe sich das nachweisen. Später lag die Verantwortung bei OMGUS, Treasury und Tripartite.

    Nach Argentinien soll Raubgold selbst mit U-Booten gebracht worden sein. Tatsächlich waren zwei deutsche U-Boote Anfang Mai 1945 Richtung Argentinien geflohen und dort im Juli bzw. August angekommen. Prominente Nationalsozialisten oder Gold waren aber wohl nicht an Bord.[6] Dennoch flüchteten viele 1945 nach Argentinien und hatten dort große Geldsummen zur Verfügung. Beispielsweise Ante Pavelić, der kroatische Nazigünstling, oder der SS-Mann Johannes Bernhardt. Hubert von Blücher, in dessen Garten in Garmisch-Partenkirchen Geld der Reichsbank vergraben war, hatte in Argentinien nichts mehr, und hatte etwa im Gegensatz zu Adolf Eichmann nichts an Horst Carlos FuldnersHilfsorganisation. Gerüchten über Gold im Garten und Reichtum im Ausland hatte der notorische Hochstapler von Blücher nichts entgegenzusetzen als die Fotokopie einer Quittung über beschlagnahmte 404.840 Dollar und 405 Pfund Sterling.[7]

    Bis in die letzten Kriegsmonate hat die Reichsbank Raubgold veräußert, etwa an die Schweizerische Nationalbank.[8] (Vergleiche den Artikel Bergier-Bericht) Trotz internationalem Boykott[9] kam belgisches Gold, in der Reichsbank umgeschmolzen und auf 1938 rückdatiert, so als scheinbares Gold der Schweiz nach Spanien und Portugal.[10]
    Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Raubgold - wird als Spekulation geführt !
    ---
    Artikel aus 2014:
    Zürich - Goldhändler haben sich den letzten Novembersonntag im Kalender vorgemerkt. Er könnte sich als ein Tag erweisen, den die Edelmetallbranche nicht so schnell vergisst. Unter dem Motto "Rettet unser Schweizer Gold - Volksvermögen schützen" sind fünf Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, darüber abzustimmen, ob die Schweizerische Nationalbank (SNB) ihre Goldreserven auf 20 Prozent aller Aktiva aufstocken soll - das wäre fast eine Verdreifachung. Außerdem soll die Notenbank gezwungen werden, sämtliche Goldbestände aus dem Ausland heimzuholen und künftig kein Gold mehr zu verkaufen.

    Mit einem mehrheitlichen Ja würden die Eidgenossen nach Überzeugung von Experten den Weltmarktpreis für das Edelmetall nach oben treiben. Die SNB wäre nämlich gezwungen, in den kommenden fünf Jahren rund 1800 Tonnen Gold aufzukaufen. "Diese Menge entspricht 67 Prozent der jährlichen globalen Goldförderung", rechnete die "Neue Zürcher Zeitung" vor und warnte: "Der Goldpreis würde sofort anziehen."

    Hohe Goldreserven, so behaupten die Initiatoren um den Politiker Lukas Reimann von der national-konservativen Schweizerischen Volkspartei (SVP), seien immer noch das "Fundament jeder stabilen Währung".
    Zugleich schüren die Goldfreunde Ängste: "Die USA und die EU sind drauf und dran, Dollar und Euro in den Boden zu wirtschaften." Das bedrohe auch die Schweiz. "Je größer die Risiken, desto wichtiger ein ausreichender Gold-Notvorrat!"
    Der Schweizer Franken gewinnt an Wert

    Die Chancen für die Initiative stehen gar nicht schlecht. Bei einer repräsentativen Umfrage des Instituts Gfs.Bern gaben Ende Oktober 44 Prozent der Teilnehmer an, mit Ja zu stimmen. Nur 39 Prozent sagten Nein. Dabei hatten sich Regierung, Parlament und fast die gesamte Wirtschaft gegen die Initiative ausgesprochen.

    "Sie ist gut gemeint, aber sie basiert auf einem grundlegenden Denkfehler", sagte SNB-Chef Thomas Jordan im Fernsehen. Die Nationalbank würde durch eine derartige Gold-Fixierung nicht mehr flexibel genug auf eine neue Finanzkrise reagieren können.

    Allein die Möglichkeit, dass die Schweizer trotzdem zustimmen, hat den Franken erneut unter starken Aufwertungsdruck gesetzt. Der Euro sank gegenüber der Schweizer Währung auf die von der SNB als Untergrenze verkündete Marke von 1,20. Hält die hohe Nachfrage nach Franken an, muss die Notenbank erneut Milliarden für Euro-Käufe aufwenden, um eine Verteuerung der Landeswährung zu verhindern und so die eigene Exportwirtschaft zu schützen.

    Sollte die Initiative durchkommen, müsste die SNB obendrein bei Devisenkäufen stets entsprechend Gold dazukaufen, um den 20-Prozent-Anteil halten zu können. Doch ob solche Sachargumente bei den Wählern ziehen?

    Gold löse bei vielen Menschen immer noch "unüberlegte und irrationale Reaktionen aus", sagte Sergio Rossi, Professor für monetäre Makroökonomie, der Schweizer Nachrichtenagentur SDA.
    Auch Deutschland hat Gold nach Hause geholt
    Das wäre vermutlich kaum anders, wenn die Deutschen per Referendum über ihre staatlichen Goldreserven entscheiden dürften. Gemessen an der Bevölkerung liegt Deutschland mit 41 Kilogramm auf 1000 Einwohner zwar weit hinter der Schweiz, die über die weltweit größten Pro-Kopf-Goldreserven verfügt (130 Kilo auf 1000 Einwohner). In Deutschland geht es jedoch ebenso emotional zu, wenn es um das Gold geht: "Holt unser Gold heim!", fordert etwa eine Gruppe von Ökonomen, Bankern und Politikern.
    Wie die deutschen Goldreserven sind auch die der Schweiz international verteilt. 20 Prozent der zurzeit 1040 Tonnen lagern bei der Bank of England, 30 Prozent bei der kanadischen Zentralbank. Kommt die Goldinitiative durch, müssten künftig sämtliche Vorräte im Alpenland gebunkert werden.

    Von den 3387 Tonnen der Bundesbank - absolut der zweitgrößte Goldschatz nach dem der USA - lagern mehr als 40 Prozent bei der US-Notenbank, 13 Prozent in London und elf Prozent in Paris. Auf Druck der Politik, aber auch des Bundesrechnungshofs, muss die Bundesbank bereits Tausende Barren heimholen.

    Aus gutem Grund soll aber insgesamt nicht mehr als die Hälfte der deutschen Bestände in der Bundesrepublik gelagert werden. Es sei wichtig - so Bundesbank-Vorstand Carl-Ludwig Thiele -, Gold an internationalen Handelsplätzen für Edelmetall zu halten, um es "im Fall der Fälle" rasch als Währungsreserve verfügbar zu haben.
    Quelle: spiegel.de/wirtschaft/soziales…ldreserven-a-1003344.html
    ---
    Beim Forschen erinnerte sich meiner einer an eine Meldung im Jahre 2004, als die Schweizer Nationalbank der BRD empfahl die Goldreserven des Deutschen Reiches neu bewerten zu lassen, da noch unter "Goldmark" geführt, was den Vorteil für die BRD hätte, durch die dann wesentlich höheren Zinseinnahmen, allein mit den Zinsen in zwei Jahren Schuldenfrei sein zu können. Diese Meldung existiert im Netz nicht mehr ! ??? Was wurde aus dem dort eingelagerten Reichsgold ?
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"


+