Cyber-Freundschaft vs. persönliches Kennen lernen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Cyber-Freundschaft vs. persönliches Kennen lernen

      @Uwe Mergel


      ganz ehrlich von allen die ich hier lese...intressierst du mich am meisten wer du eigentlich bist...Aufjedenfall bist du wenn es ums argumentieren geht ...nicht auf den Kopf gefallen...im Gegenteil...
      Du kannst sehr gut von dir überzeugen...und genau das macht mir etwas Angst....Ich bin daran intressiert mir egal ob Mumble,Teamspeak,Telefon dich zu hören...sage ich dir ganz ehrlich

      Aber um nicht unhöflich zu sein Guten Morgen erstmal....

      Post was edited 1 time, last by “Eduard” ().

      Guten Tag, ich bin ja schon auch hier genug befragt worden, man weiß, wo ich zu finden bin, ich mache niemanden Angst, sondern schreibe das, was ich als Mensch vertreten kann- meine subjektive Meinung. Nicht mehr und nicht weniger. Nebenbei, bin in keiner Partei, habe kein Amt oder Posten, bin im sozialen Bereich tätig. Ich staune, dass ich jemanden Angst mache.
      Ich bin auch bei Twitter und bei XING zu finden, immer mit Klarnamen, umgekehrt müsste ich ja Angst haben, hier, wenn viele nur mit Pseudonyme etc. schreiben, was soll ich dazu denken, davon halten....und mich immer wieder erklären. Ich bin auch nicht im Mumble, Teamspeak, um das auch gleich zu klären.
      @Uwe Mergel...das ist nichts gegen dich....nur ich wills mal so sagen ich bin dafür das die Vorstellungen Zukunft auf Teamspeak/Mumble verlagert werden....bzw ergänzt...Es geht allgemein um das Vertrauen...
      Leuten mit denen ich persönlich spreche kann ich mir eher ein Bild machen und mir hat es oft gezeigt das gerade die die daran intressiert sind was zu bewegen offen für Gespräche sind...das ist alles nicht mehr und nicht weniger...
      Ich stehe für mich zum Prinzip, offen über Themen zu diskutieren, auch Lösungen zu finden, sich auch zu streiten, damit bin ich meist gut gefahren. Warum im kleinen Kreis, unter "geschützten" Räumen etc. reden, diskutieren, mehr Sicherheit bringt das nicht, nach meiner Meinung. Ich bin so auch bei XING, u.a. Gruppe Gegenöffentlichkeit dabei, spreche da auch unbequeme Themen offen an oder kommentiere auch unbequem. Natürlich verstehe ich Leute in bestimmten beruflichen Positionen, die sich mit einer anderen "Gewissenshaltung" nicht gesellschaftlich oder beruflich in Gefahr bringen wollen, die sich eben offen zurück halten wollen. Ich habe schon manche Nachteile für Ehrlichkeit gespürt, damals und heute, bin aber freier dadurch geworden, nehme diese auch in Kauf. Wer mich also besser kennen lernen will, kann bei XING und Twitter manches von mir nachlesen. Vor mir muss ich nur selber manchmal "Angst" haben, zu viel Offenheit, Ehrlichkeit, aber ich bin vielleicht zu faul- träge, mich zu tarnen etc.
      Wer ich bin, Mensch und.....habe das gerade bei XING- Gegenöffentlichkeit geschrieben, da ging es um Unzufriedenheit von Muslimen an Gro Ko:
      "Wenn Muslime enttäuscht sind, sollten wir Einheimischen eigentlich zufrieden sein, aber.....! Nur Enttäuschung ist das eine, Forderungen nach die weg, der weg sind schnell da, sicher auch nicht unberechtigt, aber es fehlt eine sachlich- fachliche Koalition der Vernunft, eine Perspektive für die aktuelle sich zerredende Gro Ko. Wer und welche Kräfte könnten das Ruder in die Hand nehmen, was verändern, was wirklich verbessern...da ist man ja auch zerstritten. Wie könnte das passieren, was wollen die Leute, die jetzt nur kritisieren, das Chaos feststellen und weiter nun....? Erdbeben in SPD gerade, Unzufriedenheit bei CDU meist nur wegen Ministerienverteilung, wer kann da mal STOP sagen und richtungsweisend Zeichen setzen? "

      Ich stelle fest, überall fordert man die weg, der weg, ist irgendwie unzufrieden, aber niemand sagt dazu, wie kann und soll was verändert werden, wer könnte wem ablösen, wer ist bereit, Verantwortung zu übernehmen.
      Hallo,
      also Uwe, Du kannst Fragen stellen, fordere die Ablösung dieses Witzfigurenkabinet und Auflösung der Land- und Bund-es-täge, komplette Absetzung und vorläufige Inhaftierung -> U-Haft bis auf weiteres, schlage vor auf den Rheinwiesen !
      Ablösung trifft es eigentlich nicht richtig, Neuschaffung des Staatswesens schon eher, regionale Volkstribunale auf Mehrheitsbeschlussbasis welche Regionübergreifend Kooperieren.
      Entschieden wird jeweils per Volksbefragung PUNKT !
      Mit den Verträgen hat das Volk eh nichts zu tun und mit den Schulden auch nicht, daher die Bande auf den Rheinwiesen...!

      Schöne Rest-Narrenzeit in der versucht wird sich erneut, ohne Mandat der Völker deutsch sprechender Gebiete, selbst zu bemächtigen !

      LiG
      WIR mit dem ALL, ALL mit UNS !
      "...in Akzeptanz von Ergänzung..."
      " Einig (mit gutem) Recht (in) Freiheit "

      Wir haben doch seit Monaten und Jahren Karneval, Schauspiel- Marionettentheater, da braucht man bald keinen Straßenkarneval mehr.
      Zum Anliegen, Neuschaffung eines Staatswesens, Volkstribunale etc., ich bin erstaunt, vor einiger Zeit wurde ich hier kritisiert wegen des Ansprechens der Begriffe Reformation und Revolution, alles hier nachlesbar. Oh, da wurde ich belehrt, es kann falsch ausgelegt und verstanden werden. Da war ich bedient, erschrocken, so ängstlich hier und nun dieser Hinweis.
      Neuschaffung von etwas bedeutet doch, was vorhandenes zu ersetzen, abzulösen, beseitigen, wie auch immer. Daran zweifle ich aber zumindest in BRD- Fa. BRD, denn dazu braucht man ja eine Masse von mitmachenden Leuten, auch politische und wirtschaftliche Eliten. Meckern und was fordern ist das eine, aber dann wirklich sagen, wie es konkret gehen könnte, wer sich den Hut dazu aufsetzt, ist das andere.
      Und das schreibe ich auch woanders offen, regieren tun uns ganz andere, das Hochfinanzimperium, Rothschild, Soros & Co., die sagen auch den jetzt hier Regierenden, was gut und richtig ist und was sie zu tun haben. Banken und Konzerne haben das wirkliche sagen. Darum hat man auch so panische Angst vor Direkter Demokratie- wirklichen Volksbefragungen. Genug zum hoffentlich NICHT Angst machen von mir, schöne weitere Narrenzeit auch über Aschermittwoch hinaus, viele Grüße- Uwe

      Uwe Mergel wrote:

      Neuschaffung von etwas bedeutet doch, was vorhandenes zu ersetzen, abzulösen, beseitigen

      ---
      Danke für den Hinweis, da kann man mal sehen wie leicht man aneinander vorbei reden kann, obwohl das gleiche meinend - heißt denk deshalb von Sprachgelehrten nicht umsonst "man achte auf seine Worte und deren Deutung" ;)
      Revolte / Revolution = meist mit Gewalt / Zwang angestrebte Veränderung = Konstrukt dienlich ;)
      Reform / Reformation = abändern / umschreiben (somit im Grunde auch Akzeptanz) des Vorhanden ;)

      Neuschaffung = nichts an bzw. in alten Mustern / Regeln angelehnt - Ja, dazu bedarf es ein kollektiven Bewußtseinswandel und die Bereitschaft zum dazu lernen überhaupt ;)
      -> so hat es meiner einer gemeint, auch in den Kommentaren (so vergesslich ist meiner nicht ;) )
      ---
      Ja, mir geht das Nur-meckern einer noch "breiten" * Masse auch mächtig auf den Keks, hin und wieder halt, doch erinnere sich meiner einer in solch Momenten an die Worte "alles menschlich", was teils hilft.

      *weiß ja nicht von bzw. durch was die "breit" sind (was g´sundes kann es auf jeden Fall nicht gewesen sein *sfg !)
      ---
      Dennoch stets gute Zeit und sichere Wege !

      P.S.: "erleuchten" hat denk viel mit "Beleuchtend aufklären / klären" zu tun - findet Ihr nicht auch ? - auch in Bezug auf ein Kommentar (wo bereits mehrfach geschrieben was der einzelne tun kann ;) )
      WIR mit dem ALL, ALL mit UNS !
      "...in Akzeptanz von Ergänzung..."
      " Einig (mit gutem) Recht (in) Freiheit "

      Hallo, schönen Samstag, Deutung ist wichtig, aber man kann jeden Begriff ja auslegen, deuten, alles subjektive Dinge. Aber es ist was in Bewegung, langsam, aber sicher. In den Köpfen der Leute muss sich sicher viel ändern, Bewusstsein ist wichtig, dass sich was ändern sollte- muss. Dazu sollte man aber bereit sein, sich auch selber vielleicht zu ändern. Jeder Mensch ist da wichtig, mit seinen Schätzen, Talenten und Fähigkeiten. Ich wünsche uns Allen da machbare Erleuchtungen und Erfolge.

    +