Zahn & Zähne / Tote Zähne

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Zahn & Zähne / Tote Zähne

    Hallo zusammen,
    meine diesen wertvollen Rat sollten alle wissen !

    Kopie aus einer elektronischen Mitteilung, vom 04.Febr.2018, von unserer Freundin Isabella (Ganzheitliche Zahnmedizin) - Wissen frei geteilt !
    ---
    Meine Mama wird dieses jahr 80 hat seit 50 Jahren tote Zähne.
    Mein papa auch 80 genauso, auch ich habe tote Zähne seit 30 jahren....
    In letzter Zeit habe ich gehört dass sich Leute bis zu 6 tote Zähne einfach so ziehen lassen haben.

    Liebe Leute,
    ein Thema was ich schon lange bringen wollte. Besser spät als nie.

    Es gibt zwei Sorten "toter" Zähne:
    a) Wurzelkanal ist frei von Bakterien (kein Geruch im Kanal) machen kein Problem
    b) Wurzelkanal ist voll mit Bakterien (Geruch im Kanal) können Schmerzen machen, Kopfweh...

    Eine Wurzelfüllung, wenn überhaupt, man könnte auch nur Medikament drin lassen, darf erst gemacht werden,
    wenn der Kanal geruchfrei ist.(Prüfung mittels Nadel mit der man im Kanal schabt und sofort dran riecht, vor! der Spülung des Kanals).
    Dies wurde zumindest an der Zahnklinik Freiburg so nicht gelehrt. Ich hatte Glück, dass ich dies mitbekommen habe in der Zahnarztpraxis
    Dres Sander in Haslach im Kinzigtal.
    Dass übliche Wurzelfüllamterial Guttapercha ist weder antibakteriell noch bakteriendicht, kann jedoch bei Beschwerden mit Eurkalyptusöl aufgelöst werden. Dies heisst Wurzelfüllrevision.
    Der Kanal, wenn er bei der Wurzelfülllegung nicht genügend desinfiziernt wurde kann nach der Revision erneut mit verschiedenen antibakteriellen Medikamenten behandelt werden bis er geruchsfrei ist.
    Oft heisst es ein toter Zahn gäbe Leichengift ab.
    Da der Zahnschmelz nur 4% und das Zahnbein nur 30% organisches Gewebe enthält, ist das realtiv wenig im Vergleich zum Fleischessen, wobei auch Leichengift ( was immer das jetzt auch sein soll) im Darm entsteht und ins Blut geht....
    Auch wäre ja das organische Material mal irgendwann alles in Leichengift umgesetzt also endlich.
    Ich rate jedem seine Zähne zu behalten.
    Er wird sie noch brauchen zum essen, und Implantate die wirklicht tot sind und Titan ( ist bewiesen) und sonstiges an den Körper abgeben kann sich kaum mehr einer leisten. Alternative sind Keramikimplantate, die aber sicher auch irgednwas abgeben auch wenn es wenig ist...
    ganz davon abgesehen kann nicht jeder gleich gut implantieren und das kann dann auch noch ziemliche Probleme machen. ich weiss von leuten die von ca drei Bekannten solche pannen durch das Implantieren erzählt bekommen haben...und sich das gar nicht trauen würden.
    Auch Totalprothesenkunsstoff gibt Fremdmaterial in den Körper ab.....

    P.S.: wenn man seinen eigenen toten Zähnen wirklich nicht traut, kann man ja eine Wurzelfüllrevision machen lassen bevor man sie zieht!!
    Allerdings klinkt sich hier das Inkasso der Pharma wieder aus.... Privatleistung.

    Lieben Gruss an Euch bei Fragen anrufen 07651/2182
    eure isabella
    ---
    Licht im Gruße
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"

    Juhuuu Zusammen,liebe VV-WEB.NET-Gemeinde,

    ergänzend zu obigem Eintrag fügt meiner einer den Inhalt einer weitere elektronische Mitteilung (eMail) als Kopie ein, es geht um Zahnentzündung und wie man dieser Begegnen kann... - von unserer lieben und aktiven Zahnarztfreundin:
    --
    Zitat:"
    eine Pulpitis, das heisst eine Zahnnerventzündung, wobei der Zahnnerv noch lebendig ist, der Zahn kann sogar schon kauempfindlich sein,
    beziehungweise für den Zahnarzt klopfempfindlich, kann durch das Auftragen einer Weisskalk hydratsuspension ( Ca oh2 in
    Wasser = Calxyl) neutralisiert werden

    5 kg erhältlich im Internet für 15 Euro

    also wenn das Loch nicht zugänglich ist Füllung ausbohren oder überhängenden Schmelz wegbohren lassen, Calxyl einwirken lassen bis zu
    einer halben Stunde.... bis Schmerzfreiheit eintritt.

    häufig bereits nach 5 Minuten.

    zugängliche Karieslöcher können so stabilisiert werden bis zur Füllungstherapie. Etwas Calxyl kann auch ins Zahnputzwasser gegeben
    werden, dient genauso wie Natron im Zahnputzwasser zur Entsäuerung und Remineralisation der entkalkten Zahnschmelzstellen

    Mund mit Salbei ausspülen ist gut fürs Zahnfleisch, da es die Bakterien in Schach hält

    viel Spass eure isabella
    " :endeZitat / Kopie

    Wir erkennen, auch viele Zahnärzte handeln unter dem Zwang des Handels und nicht immer ehrlich für lange gesunde Zähne bzw. im Sinne ihrer Patienten
    LiG eure Brücke1 (nun bald 51 und noch ohne *lach)
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"


+