Volksentscheide durch Vetorechte?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Volksentscheide durch Vetorechte?

    Hallo!

    Mir sind jüngst ein paar Ideen wieder eingefallen:

    Stelle Euch die Welt doch mal ohne die heftigsten 500 Konzerne vor!

    Eine friedliche Gemeinschaft selbstbestimmter Völker und damit eine von
    selbst zusammenwachsende Welt ist mit Staaten an sich möglich.

    Heute ist Wirtschaft, Hochfinanzinteressen nicht mehr von Politik trennbar.

    Der Idee des Staates selbst ist nicht das Problem, eher, dass solche Staaten nicht auf echten Mehrheitsentscheidungen beruhen,

    (Libertäre glauben scheinbar, dass eine Privatrechtsordnung besser wäre: Also bei welcher Mafia dann fragen ob sie vor der anderen als Security schützt oder wie)

    Keine Rüstungsexporte, kein Gen-tech, Atommüll, Glyphosat, keine
    Auslandeinsätze der Bundeswehr, Grund und Maximaleinkommen und vieles
    vieles mehr ist in direkter Demokratie möglich.

    Ein Vetorecht, dass sich irgendeine Polizei weltweit raus nimmt um
    gewisse Schritte der Nwo die eindeutig gegen die Menschenrechte gehen,
    zu stoppen, könnte per Domino-Effekt allein schon, dass goldene
    Zeitalter einleuten.

    Bis Dato gingen so was eher von Militär aus aber was spricht dagegen?

    Was spricht dagegen, dass die liebe Polizei sagt: "Wir habe abgestimmt und bekunden mehrheitlich:

    Da wir einen Eid auf die Menschenrechte geschworen haben und die öffentlichen Sicherheit schwinden erleben,
    können wir keinen weiteren Massenzustrom von Menschen mehr verkraften
    und bestehen auf die Kontrolle der Einreise"

    Für sowas ist ein Eid doch da!

    Falls mal eine Regierung komisch wird, kann sich auf diesen berufen werden.

    Völlig legal und als Mehrheitsbeschluss der lieben Polizei nicht stoppbar.

    Von mir aus können alle Berufsgruppen Vetorechte bekommen. Bauern,Pfleger, Ärzte, Handwerker, Ingenieure.

    Alle Berufsgruppen mit Verantwortung bekommen Vetorechte:

    und alles was zum Veto kommt geht als Volksentscheid raus.

    Für diesen bräuchte es ein gewähltes Verfahren um die Frage im Vorwahlgang zu fair zu bestimmen...

    "Wir sind nicht sicher weil ihr uns nicht schützt, weil ihr euch weigert unsere Grenzen zu sichern. weil ihr euch weigert zu kontrollieren wer hier rein kommt, weil ihr euch weigert Straftäter abzuschieben, weil ihr lieber jede Kritik an uns zensier statt uns ernst zu nehmen, weil ihr uns lieber sterben lasst statt eure Fehler einzuräumen. Wegen eurer Zuwanderungspolitik stehen wir bald einer Mehrheit von jungen Männern aus archaischen frauenfeindlichen Gesellschaften gegenüber.Ihr habt dass gewusst, ihr habt es in Kauf genommen, ihr habt und preis gegeben und geopfert. Ihr predigt Feminismus und Frauenrechte dabei seid ihr die wahren Frauenfeinde(...)"
    Hallo,
    Ja himmelschreiend Ungerechtigkeit.

    Erinnere mich jedoch an viele Situationen in vergangener Zeit, beim Versuch die Frauen auf die Beweggründe und Gefahr durch die neue Götze wie "Alice Schwarzer" u.s.w. hinzuweisen und damit angestrebte Spaltung, daran wie oft von Frauen deshalb verspottet und beleidigt, teils sogar angefeindet und in Verruf gebracht worden zu sein.
    Erinnere mich, wie solch Weiber statt guten aufrichtig ehrlich authentisch deutschen Jungs und Manne, den von Medien vorgekauten neuem Ideal "Südländer" frönten...
    - man sehe es mir nach, wenn heute in Bezug auf solch einst "modernisierten" Weiber wenig bis gar kein Mitleid empfindend, wo sie nie um Verzeihung baten, geschweige denn ihre Fehler offen einräumend /ten, nun erwartend "die Lands-Manne" sollen es für sie richten und kämpfe !

    LiG
    WIR mit dem ALL, ALL mit UNS !
    "...in Akzeptanz von Ergänzung..."
    " Einig (mit gutem) Recht (in) Freiheit "

    Bei offenen Grenzen muss man sich über Folgen nicht wundern, aber wer und wie konsequent sollte man Grenzen sichern? Im Fernsehen sehen wir, was Kanada, Neuseeland und Australien machen, um zu kontrollieren, wer einreisen kann und wer nicht. Aber die politisch Verantwortlichen müssen das wollen, beschließen. Man muss da nicht nur auf DDR und dessen Grenzregime hinzeigen.

    Welche Wirkung hätte es, wenn Hunderttausende Leute per Petition Direkte Demokratie und Volksbefragungen auch zu bundesweiten Themen vom Bundestag und Bundespräsidenten einfordern würden, auch zu anderen Themen die Möglichkeiten von Petitionen nutzen? Die aber als Einwurfeinschreiben oder mit Rückschein abschicken! Das ist nicht verboten.

+