Was ist das eigentlich bzw. was ist darunter zu verstehen ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Was ist das eigentlich bzw. was ist darunter zu verstehen ?

    Spiritualität (v. lat.: spiritus = Geist, Hauch bzw. spiro ich atme) bedeutet im weitesten Sinne Geistigkeit und kann eine auf Geistiges aller Art oder aber im engeren Sinn auf Geistliches in spezifisch religiösem Sinn ausgerichtete Haltung meinen, die oft eine über spiritistische Vorstellungen hinausgehende idealistische Ansicht einschließt, nach der alles Wirkliche Geist oder Bewusstsein ist oder eine Erscheinungsform davon ist. Spiritualität im spezifisch religiösen Sinn steht dann auch immer für die Vorstellung einer geistigen Verbindung zum Transzendenten, dem Jenseits oder der Unendlichkeit.

    Aktuelle Nachschlagewerke setzen Spiritualität mit Frömmigkeit gleich („heute weitgehend gleichbedeutend mit Frömmigkeit“ (Brockhaus Religionen, 2004); „Frömmigkeit, eine vom Glauben getragene geistige Orientierung und Lebensform“ (Lexikon der Psychologie, 2000-2002), während der Duden (1999-2004) die alten Definitionen beibehalten hat: „Geistigkeit; inneres Leben, geistiges Wesen“.

    Meyers Taschenlexikon (2003) betont ebenso wie das „Lexikon der Psychologie“, dass Spiritualität Auswirkungen auf die Ausgestaltung des individuellen Lebens hat: [Spiritualität ist] „die durch seinen Glauben begründete und durch seine konkreten Lebensbedingungen ausgeformte geistig-geistliche Orientierung und Lebenspraxis eines Menschen“.

    Der Begriff Spiritualität ist im deutschen Sprachgebrauch bereits in “Meyers Großes Konversations-Lexikon”, 1902-1909, aufgeführt. Im Brockhaus von 1973 heißt es zum Stichwort:„Heute ist Spirituelles darüber hinaus zu einem vielfach verschwommenen Modewort geworden, läuft unter den Oberbegriffen Esoterik und Lebenshilfe und ist auch bereits in nahezu allen profanen Bereichen präsent. “Aktuell findet der Begriff Spiritualität auch als Schlagwort Anwendung, im Zusammenhang mit New Age und alternativer Heilkunde, und auch politisch im Programm und der Bezeichnung einer Kleinpartei wie „Die Violetten – für spirituelle Politik“.

    Der Psychologe Rudolf Sponsel definiert Spiritualität als mehr oder minder bewusste Beschäftigung „mit Sinn- und Wertfragen des Daseins, der Welt und der Menschen und besonders der eigenen Existenz und seiner Selbstverwirklichung im Leben“. So umfasst sie auch eine besondere, nicht notwendig im konfessionellen Sinne verstandene religiöse Lebenseinstellung eines Menschen, der sich auf das transzendente oder immanente göttliche Sein konzentriert bzw. auf das Prinzip der transzendenten, nicht-personalen letzten Wahrheit oder höchsten Wirklichkeit.

    Die Bedeutungsinhalte der Spiritualität sind nach Untersuchungen von Büssing et al. (2006) vom weltanschaulichen Kontext abhängig, beziehen sich aber immer auf eine immaterielle, nicht sinnlich fassbare Wirklichkeit (Gott, Wesenheiten, Kräfte), die dennoch erfahr- oder erahnbar ist (Erwachen, Einsicht, Erkennen) und die der Lebensgestaltung eine Orientierung gibt. Zu unterscheiden sind hier eine suchende Haltung von einer glaubend annehmenden bzw. einer wissend erkennenden Haltung.

    Als Ausdrucksformen der Spiritualität konnten mit Hilfe von Fragebogenkonstrukten „mindestens 7 Faktoren differenziert werden: (1) Gebet, Gottvertrauen und Geborgenheit; (2) Erkenntnis, Weisheit und Einsicht; (3) Transzendenz-Überzeugung; (4) Mitgefühl, Großzügigkeit und Toleranz; (5) Bewusster Umgang (mit anderen, sich selbst und der Umwelt); (6) Ehrfurcht und Dankbarkeit; (7) Gleichmut und Meditation.“

    Von Büssing wurde folgender Vorschlag gemacht: „Mit dem Begriff Spiritualität wird eine nach Sinn und Bedeutung suchende Lebenseinstellung bezeichnet, bei der sich der/die Suchende ihres ‚göttlichen´s Ursprungs bewusst ist (wobei sowohl ein transzendentes als auch ein immanentes göttliches Sein gemeint sein kann, z.B. Gott, Allah, JHW, Tao, Brahman, Prajna, All-Eines u.a.) und eine Verbundenheit mit anderen, mit der Natur, mit dem Göttlichen usw. spürt. Aus diesem Bewusstsein heraus bemüht er/sie sich um die konkrete Verwirklichung der Lehren, Erfahrungen oder Einsichten im Sinne einer individuell gelebten Spiritualität, die durchaus auch nicht-konfessionell sein kann. Dies hat unmittelbare Auswirkungen auf die Lebensführung und die ethischen Vorstellungen.“

    Auch der Religionspsychologe Kenneth Pargament stellt das „Suchen nach dem Heiligen“ in den Vordergrund seiner Definition der Spiritualität. Die Grundhaltung ist also keine Ego-zentrierte, der „Blickwinkel“ ist eindeutig auf ein transzendentes „Zentrum“ gerichtet.

    Quelle z.B.: selbstakademie.org/spiritualit…tuell-spirituelles-spirit

    Ergänzungen willkommen

    GUTE ZEIT
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"

    Hallo Bruecke1,


    großes Thema, ich hoffe, es passt hier rein, was ich sagen möchte.

    Um Spiritualität zu haben/bekommen oder spirituell zu sein, das wurde uns ja verhindert bzw. sehr erschwert.
    Auch die Spiritualität selbst wurde zu Spinnereien, Esoterik von den etwas anderen, erklärt oder suggeriert.

    Die Voraussetzungen für die Spiritualität müssen zuerst erbracht werden.

    Das Betäuben der Sinne und Instinkte, das fängt im Darm an.
    Der Darm, der ERSTE, sage ich immer dazu, schaut euch mal Bilder eines Embryos in der Entwicklung an.
    Was sieht man da?
    Das Gehirn und der Darm waren als erstes da.
    Man muss nicht unbedingt auf die "Wissenschaft" vertrauen, manch einmal genügen Bilder.
    Das ganze sieht aus wie ein Darm, während der Embryonalentwicklung.

    Darm und Gehirn, beide beeinflussen zu gleichen Teilen unseren Körper und Geist, also nicht, wie meist gedacht, steuert das Gehirn den Rest, nein, der Darm spielt hier eine extrem wichtige Rolle.

    Also, wie können wir Instinkte sowie Sinne wie Spiritualität deaktivieren oder zumindest schwer zugänglich machen?
    Indem wir den Darm angreifen, die Verbindung von Darm und Gehirn sind ein extrem wichtiger Bestandteil unseres ganzen Daseins.
    Spiritualität
    Mit Giften in Essen und Trinken für den Darm, Stress und Ängsten ... für das Gehirn.

    Ich kann ein Buch empfehlen, das zumindest für Interessierte eine sehr nette Lektüre ist, gut zu Lesen und bringt gute Einsicht in die Materie:
    Von Giulia Enders
    - Darm mit Charme -

    Leseprobe:
    http://www.darm-mit-charme.de/

    Einen Anfang, sich etwas überlegter zu ernähren und zu verhalten ist nicht schwer, eigentlich nur eine Sache des Interesses und Konsequenz.
    Bei Interesse habe ich hier schon einmal etwas geschrieben, recht leicht zu verstehen:
    Gesunder Körper und Geist, aber wie?

    Interesse ist, sich zu interessieren, wie das Wort schon sagt. Langt aber nicht, so auf die Art: „ Ich habe Interesse...“.
    Interesse bedeutet, ich zeige dir ein Nervengift, das du täglich zu dir nimmst und sage dir, wie du es vermeiden kannst.
    Interesse ist, wenn du selbst nachschaust, was und welches Nervengift, ob das stimmt, was ich dir sagte.

    Konsequenz ist, wenn du raus
    gefunden hast, dass es die Wahrheit ist, was ich sagte, du das verstanden hast und dieses Gift meidest und es anderen Menschen weiter gibst, mit den selbst gefundenen Fakten.
    Wichtig dabei sind halt die Quellen deiner Recherche, sehr gute Informationsquellen sind nicht ganz neue Bücher, Bücher ja…, ganz schön schwierig, mit paar Klicks alle möglichen Bücher weltweit „anzupassen“, nein, das geht nicht.
    Der Inhalt der Bücher ist sehr beständig.

    Mich wundert immer wieder, wie leichtsinnig und ignorierend viele Menschen damit umgehen, oder auch nicht umgehen.

    Zurück zur Spiritualität, ich denke, Spiritualität, Instinkte und vieles mehr kommt von alleine, wenn Körper und Geist sich einig und gesund sind.



    Joerg
    Lieber Joerg,
    es ist ein freies Forum, in dem alle sagen und beitragen können, was und wie sie denken, fühlen, leben !
    Selbstredend passt dann jede "ergänzende" Betrachtung, Erkenntnis !
    Danke für deine Beiträge im Namen aller hier.
    LiG
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bruecke1“ ()

    Juhuu allerseits,
    lass Euch einfach mal Teil haben, auch weil zu beobachten ist, wie der " Spirit " so ringsum, hauptsächlich im Netz, meiner Meinung nach, auf einem echten Tief rumkricht - überwiegend Schreckensnachrichten, Angstnachrichten, Sorge...

    Tja, wie meiner einer halt mal tickt, einfach mal aufgemacht und geschaut, wie viele Weltnetzseiten sich auf "POSITIV" beziehen, die Geschäftsmodelle raus zu filtern - könnt es ja gern mal selbst versuchen, nicht wundern wenn´s sehr sehr dünn wird, ist !

    Nun denn, hier mal ein Beispiel zur Inspiration, schon weil in-spirativ / In-spirierend
    :rolleyes:
    frohwerke.com/ - image.jimcdn.com/app/cms/image…sion/1465999811/image.png

    oder auch solch Weltnetzseitennamen wie z.B. "doppelfreun"

    Ach ja, für den Fall der Fälle gibt es da auch noch was Geniales, nennt sich "draußen in der Natur sein" bzw. "Realität" :D

    LiG
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"


+