Aufgedeckt - alles kommt ans Licht !

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Aufgedeckt - alles kommt ans Licht !

    Hallo liebe Leser/innen und aktive Denker/innen,
    hier mal ein paar Links mit interessanten neuen Erkenntnissen - Danke für´s uns mitteilen !
    [list]anonymousnews.ru/2017/10/02/ru…hren-fuer-unrechtmaessig/[/list][list][/list]Viel Spaß beim Mit-Schlau machen & wiederkommen zum freien W-Web Forum nicht vergessen :D
    Ergänzungen willkommen !

    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS !
    Manne hab Mut Du zu sein & Weibe trau Dich Du zu sein, in Akzeptanz von Ergänzung = SEIN :rolleyes:

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Bruecke1“ ()

    Na, das hat ein lieber Kalle sicher gut gemeint, dies zu teilen:
    ---
    EU & Banken führen Krieg... planen breit-flächige Enteignung...!
    ...Für Banken sind Kundendaten sehr wertvoll. Ein europäisches Regelwerk sieht aber vor, dass die Finanzhäuser diese in Zukunft nicht mehr exklusiv nutzen sollen. Gemäss der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie (PSD2) müssen Banken zukünftig Drittanbietern den Zugang zu Konten ermöglichen, sofern der entsprechende Kunde zugestimmt hat. Die Richtlinie soll für grösseren Wettbewerb im Zahlungsverkehr sorgen. Derzeit ist aber noch nicht klar, wie weit der Zugang von Drittanbietern auf die Konten gehen soll. Die EU-Regulierung soll bis Juli 2018 in das Recht der EU-Mitgliedsstaaten umgesetzt werden.

    Drohender SouveränitätsverlustWettbewerbern von Banken, insbesondere Startup-Firmen aus dem Bereich Finanztechnologie (Fintech), könnten sich so Chancen bieten. PSD2 entkopple das Banking von den Banken, kommentierte die Unternehmensberatungsgesellschaft Cofinpro. Die etablierten Institute könnten ihre Rolle als engste Partner des Kunden in Geldgeschäften verlieren. Mittelfristig könnte nicht nur der Zahlungsverkehr, sondern auch das Geschäft der Banken im Wertpapier- und Kreditbereich betroffen sein.

    Auch die Bank LBBW geht davon aus, dass als Folge der neuen Regulierung Fintech-Unternehmen über eine Schnittstelle das «Hausbank-Prinzip» aufbrechen könnten. Zahlungsdiensteanbieter könnten Provisionseinnahmen im Kartengeschäft unter Druck setzen. Laut dem Finanzhaus könnten bei den Banken in Deutschland dadurch 25% bis 40% des Gewinns im Retail-Geschäft bedroht sein. Schliesslich nutzten 38 Mio. Bankkunden in Deutschland das Internet für Online-Banking. Allerdings entschieden aber Datensicherheit, Haftungsregeln und IT-Schnittstellen über das tatsächliche Verdrängungspotenzial, schreiben die Analytiker der Bank....

    Quelle: goldseiten.de/artikel/349748--…nto-Auszahlungsstopp.html
    ---
    Und wie wenn das nicht schon dramatisch genug wäre, noch:

    EU plant Konto-Auszahlungsstopp
    24.10.2017 | Vertrauliche Mitteilungen
    Brüssels Machthaber planen erweiterte Zugriffsrechte der Banken auf die Guthaben ihrer Anleger. Nicht nur im Falle einer Insolvenz, sondern bereits bei erwarteten Liquiditätsengpässen soll es dann den Banken erlaubt sein, die Verfügungsgewalt der Kunden über ihre Kontoguthaben weitgehend einzuschränken.

    Analog zur Vorgehensweise in Zypern sollen zwar Einzahlungen erlaubt bleiben, aber Kontoauszahlungen untersagt werden. Die dadurch zwangsläufig anwachsenden Kontoguthaben sollen im Falle einer Insolvenz weitgehend mit zur Haftung herangezogen werden.

    Verärgert zeigt man sich in Brüssel über das Drei-Säulen-System Deutschlands, bestehend aus dem halböffentlichen Sparkassensystem, dem genossenschaftlichen Volks- und Raiffeisenbanksystem und den Privatbanken, weil sich diese Konstruktion im Gegensatz zu den übrigen europäischen Systemen als relativ stabil erwies und sie sich durch den Wettbewerb als vergleichsweise kundenfreundlich darstellt.

    Entsprechender Widerstand kommt deshalb auch aus dem deutschen Bankensystem selbst, wo man sich noch gegen eine gemeinsame Einlagensicherung mit den übrigen, oft unsoliden und insolvenzgefährdeten europäischen Geldinstituten wehrt.

    Die deutschen Privatbanken, die teilweise an den internationalen Kapitalmärkten maßgeblich mitspekulieren, sind Teil des europäischen bzw. deutschen Einlagensicherungsfonds, der in den kommenden Jahren gefüllt werden soll. Die Sparkassen und Genossenschaftsbanken haben nicht nur eigene und gut ausgestattete Sicherungssysteme, sondern sie haben sich auch weitgehend aus den höchstgefährlichen inter nationalen Spekulationsgeschäften herausgehalten.

    Während also Frankreichs, Italiens und Spaniens Banken teilweise vor dem Zusammenbruch stehen, sind Deutschlands Sparkassen und Genossenschaftsbanken, bei denen ca. 70% der Privatkunden betreut werden, noch immer relativ gut vor einem Bankenzusammenbruch geschützt.

    Entsprechend mehren sich nun die Vorstöße italienischer und französischer Vertreter in Brüssel, mit denen eine europäische Banken-Haftungsunion sowie die generelle Haftung Deutschlands für die in Europa inflationierten und ausfallbedrohten Schulden erzwungen werden soll.

    Berlins Polit-Funktionäre wollten nur noch die Bundestagswahl abwarten, um den Betrug am deutschen Sparer in Form einer "europäischen Gesamthaftung" nicht zum Wahlkampfthema werden zu lassen.

    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ließ allerdings schon vor dem deutschen Wahltermin während einer Rede in Griechenland durchsickern, daß er sich mit der deutschen Seite bereits auf eine europäische "Schuldenvergemeinschaftung" verständigt habe.

    Griechenland könne sich deshalb nicht nur sorglos weiter verschulden, sondern dürfe auch bezüglich der Rückzahlung seiner Altschulden unbesorgt sein. Somit wird immer absehbarer, daß die Sparer für die Schulden der ausfallbedrohten Kredite herhalten sollen, damit die internationale "Spekulantengemeinde" keine Ausfälle verbuchen muss.

    Quelle: goldseiten.de/artikel/349748--…nto-Auszahlungsstopp.html
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS !
    Manne hab Mut Du zu sein & Weibe trau Dich Du zu sein, in Akzeptanz von Ergänzung = SEIN :rolleyes:
    Grüß Euch miteinander,
    vielsagende Beleuchtung (nicht immer leicht zu verstehen, jedoch gut !), es gibt mehrere Teile



    Die Faschisten innerhalb der BRD Führung gehen zum Angriff über, willkürlich, frech und dreist, gegen die Wahrheit !

    Schon allein aus diesem Grund sind die Aktionen Anfang April wichtig und richtig, nieder mit den Banden welche Rechtsbeugung, Rechtsbruch begangen und begehen - es muß ein weltweit hörbares "Hurra Hurra Hurra" von den deutschsprechenden Völkern vernommen werden !

    Angenehmen Freitag
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS !
    Manne hab Mut Du zu sein & Weibe trau Dich Du zu sein, in Akzeptanz von Ergänzung = SEIN :rolleyes:

+