Alles eine Frage, welche...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Alles eine Frage, welche...

    Wie schon gesagt,
    alles eine Frage der Perspektive (Betrachtungs-winkel & -horizont) !

    Wenn mehr als ein paar hundert ihre Herz & Hirn einfließen lassen, kommt was gescheites bei raus, die Mehrheit ist entscheidend !

    Man könnte fast sagen "LEIDER", denn zum einen ist ein Teil der Mehrheit nicht sonderlich bemüht, begabt oder willens, sich selbst dahingehende Gedanken zu machen (z.B. lassen sich gern alles auf nem Silbertablett servieren), ein andere Teil der Mehrheit am schlafen und wiederum ein Teil der Mehrheit so im Hamsterrad "beschäftigt", dass noch im Glauben "keine Zeit...".

    Ein aufgeweckter, sich ergänzender Teil der Mehrheit könnte auch als Noch-Minderheit einiges bewirken und bewegen, auch vernünftiges vorbereiten, wenn denn Nichtsturr, Nichtarrogant, Nichtprofilierungssüchtig..., aber vor allem wenn in Akzeptanz von Ergänzung sein können und tuend !
    8)

    LG, schönen Donarsdag
    ! WIR mit dem ALL das ALL mit UNS ! ...in Akzeptanz von Ergänzung...
    "den längsten oder steilsten Weg begehen wir jeweils mit erstem Schritt"

    Wenn eine Masse von Leuten dazu schweigt, sich anders organisiert und abgefunden hat, für sie das Grundgesetz wunderbar und prima ausgearbeitet ist, man es immer wieder würdigt und anerkennt, dann können eine Minderheit von noch so klugen und netten Leuten kaum was bewegen. Man kann das Thema immer wieder ansprechen, sinnbildlich aufwärmen, Diskussionen dazu führen, aber immer mehr sind mit ganz anderen Themen beschäftigt.

    Bruecke1 schrieb:

    Ein aufgeweckter, sich ergänzender Teil der Mehrheit könnte auch als Noch-Minderheit einiges bewirken und bewegen, auch vernünftiges vorbereiten, wenn denn Nichtsturr, Nichtarrogant, Nichtprofilierungssüchtig..., aber vor allem wenn in Akzeptanz von Ergänzung sein können und tuend !



    Lieber Michel, "Nichtsturr, Nichtarrogant, Nichtprofilierungssüchtig..." genau so ist es.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ben69“ ()

    Es fängt ja immer mit wenigen Leuten an, die sich Gedanken machen, was verändern möchten, dann ist das wie ein kleiner Stein, den man von einer Brücke ins Wasser wirft, es bilden sich kleine und dann größere Kreise auf der Wasserfläche. Man muss da beharrlich und kontinuierlich dran bleiben, Gesprächsrunden und Interessenten dafür suchen und gewinnen. Erzwingen oder befehlen kann man nichts, das führt immer zu Widerstand und Missdeutungen.
    Ich bringe in Gesprächen mit Leuten immer die Frage ein, können Parteien die Macht des Volkes ersetzen, den Willen des Volkes ausdrücken oder sind sie mehr Instrumente für einige wenige Herrschende, besonders für Führungsschichten? Was passiert vor Wahlen und was danach, werden dann nicht auch in sogenannter Freiheit und Demokratie Versprechen zu Seifenblasen- Versprechern? Das lockert dann Diskussionen auf. Welchen Wert hat ein Wähler vor der Wahl, am Wahltag bis zur Stimmabgabe und danach? Was passiert mit ihm- ihr und der abgegebenen Stimme? Was machen die Parteieliten damit- daraus? Das lockert noch einmal fragend auf. Und dann muss ich ja fragen, wie kann ich mit meiner Stimme zwischen den Wahlen Einfluss auf die Politik nehmen, auch auf die Partei, die ich gewählt habe? Kann ich sagen, Regress, Stimme zurück, ihr habt mich veralbert, was macht ihr mit meiner Stimme? Kann ich Schadenersatz anmelden- einklagen? Dann wird es bunt, es kommt dann immer zu oft auch spannenden Diskussionen. Und ich frage dann zuletzt, warum versichern sich die Parteien und gewählte Regierungen nicht der Stimme ihrer Wähler, gestatten- ermöglichen Direkte Demokratie- Volksbefragungen- Volksentscheide, man übt Demokratie mit der Macht auch meiner Stimme aus, zu allen wichtigen Fragen und Themen der Zeit? So provoziere ich fair Leute zum Mitdenken, Nachdenken, was ist los aktuell, was ist meine Stimme- was bin ich der Politik und den Regierenden eigentlich WERT!
    Ich bin es wieder, staune, wie man sich nun lange als Politik Zeit gibt für neue Marionettentheater- sprich Koalitionen und es wird lustig, da wollen nun ständig Mitregierende eine konservative Revolution machen- starten, CSU und Hr. Dobrindt vorne mit genannt. So weit ist es, man kündigt Revolutionen an, lässt sich die genehmigen oder vorher zerreden. Dabei habe ich mal den Revolutionsbegriff in einer anderen Gesellschaft eben anders definiert bekommen, was ja anscheinend falsch war oder ist. Aber man sieht sich genötigt, zu diskutieren, aber man hat ja die Ursachen mit gesetzt, über die man nun redet und die man etwas verändern will.
    Und ein Hr. Lafontaine will die linken Kräfte nun vereinen, neu bündeln in einer neuen Volkspartei. Es tut sich also was in dieser Firma, diesem Land, man muss seine Zuschauer- wähler- Leute ja irgendwie unterhalten, ablenken und auch Stimmungen im Volk testen. 2018 kann schon interessant werden!
    Hallo,

    ja, nur ob es wirklich interessant ist, das ist die Frage ...

    Eines halt mal ganz einfach vorweg, und..., das sollte bald mal der letzte Idiot erkennen …

    Sorry :)

    Grundgesetz und Regierungssitz der BRD ..., Regierungssitz ist Bonn !!!

    Grundgesetz der BRD, ja abba hallo, gibt es die denn noch ????????????????????

    Regierung, wenn man den Dreck überhaupt so benennen kann, ..., regiert aus einem Stadtstaat raus ???
    Einen Staat, der nicht einmal zu Deutschland gehört ??????

    Alter Schlappen, den Menschen kann man alles an totalem Müll erzählen, die glauben es einfach ...

    So ok, also..., unsere Verfassung..., es gibt keine, ok, unser Ersatz ist das Grundgesetz was für die BRD Gültigkeit hat, aber die BRD gibt es nicht mehr ...

    Wahlen..., diese Konstruktion kann keine Wahlen abhalten meine Freunde, einzig, was die können, ist nachzufragen, ob die Mehrheit der Bevölkerung mit diesem Zustand zufrieden ist !!!!!!!!!

    Und liegt die Beteiligung der Wahlen über 50%, war es das schon, egal ob NGO, egal welches Konstrukt, das Volk entscheidet …

    Guten Morgen und gute Nacht …

    Viele Grüße
    PEtER
    - Mensch -
    Schlafende Masse der Leute, die vieles betrifft, man ist eben prima vernebelt und konsumberauscht. Viele leben auch gut in oder mit diesem Zustand, haben sich eingerichtet oder sind dank vieler Besitzstände zufrieden. Ich bin für Direkte Demokratie- Volksbefragungen als ersten Schritt für Veränderungen, man muss die Leute eben daran gewöhnen, dass sie wenigstens befragt werden und sie sich dazu auch äußern sollten. Aber schon das ist ja noch nicht möglich, wird hintertrieben, man hat Angst vor den Ergebnissen dieser Volksbefragungen. Also ist es vielen Leuten schon egal, ob BRD noch da ist, überhaupt da war oder nun ganz weg ist.
    Alles eine Frage.....so ist der Titel dieser Runde.
    Alles eine Frage- was ist für den einzelnen Menschen wichtig, aus dessen Sicht?
    Alles eine Frage- welches System kommt den Wünschen der Masse der Leute eher entgegen?
    Alles eine Frage- wie beeinflusst ein herrschendes System die Masse seiner Leute, wie manipuliert man die Massen?
    Alles eine Frage- wie stehen die einfachen Leute im herrschenden System existenzgesichert da, sind sie in der Masse zufrieden?
    Alles eine Frage- wie stehen die Leute zueinander, wie geht man miteinander um, gibt es wirkliche Solidarität?
    Alles eine Frage- wie veränderungswillig und veränderungsbereit ist die Masse der Leute?
    Alles eine Frage- welche Zukunftsperspektiven haben die Leute in einem System, auch in einem Land?
    Alles eine Frage- Existenzsicherheit für alle Menschen ohne staatliche Schikanen oder bleibt weiter alles so, wie es jetzt ist?
    Alles eine Frage- freie Entfaltung der Menschen zu welchen Bedingungen, mit welcher Existenzsicherheit?
    Alles eine Frage- wie entwickelt sich das soziale Gefälle, der soziale Riss in Gesellschaft und Zivilisation weiter?
    Man könnte das fortsetzen......!
    Habe mich gerade gerne kundig gemacht zum angeführten Tillessen- Urteil, was war da passiert, wie oft war dieser Mensch vor einem Gericht....!
    Heinrich Tillessen – Wikipedia de.wikipedia.org/wiki/Heinrich_TillessenIm Cache

    Recht ist eben auch eine Auslegungssache von Gesetzen, auch von in einer bestimmten Zeit geltenden Rechte und auch Begnadigungen. Recht ist Teil der jeweils herrschenden Systeme.
    Hmm......Laut Art.146 GG...bzw allgemein Dank unserer Geschichte ist es aufjedenfall der Zeitpunkt gekommen wo wir unser Deutschland selber gestalten müssen.....Wir müssen uns selber überlegen wie wir unser Land beschützen...wie wir Pressefreiheit ermöglichen ...Wie jeder dazu beitragen kann usw.....
    Wir sind an den Punkt angekommen wo wir wie in Amerika...uns unabhängig erklären müssen.....Unsere Politik der wir uns unterwerfen ist zu 1000000000000% kein Verlass mehr......Erst wenn man wieder 100000% sicher sein kann das wir das Volk unser Land regieren.....Erst dann können wir von Gesetzen und Verfassungen reden....Denn ein Gesetz was von niemanden eingehalten wird verliert seine Gültigkeit.....Ein Land ist nur so frei wie sein Waffengesetz...Denn was viele nicht verstehen wollen Amerika hat es verstanden....Das Selbstschutz Schutz vor Kurroption der Herrschenden ist....da jemanden Waffen anzuvertrauen das höchste Gut von Vertrauen und Respekt zollt.....Denn wer keinen Vertrauen zum Volk hat , der hat auch kein Volk das ihm vertraut

    Das gefällt mir hier:

    weimarer-republik.net/724-0-Juli-1919.html
    wasistwas.de/archiv-geschichte…ist-schwarz-rot-gold.html
    infoseiten.slpb.de/geschichte/…nationalversammlung-1919/
    Aber nun ist ja GroKo- Schauspieltheater Teil 2 erst einmal beendet. Man hat sich wieder, liebt sich müde- zänkisch, hat sich selber gut bedient. Aber interessant, es gibt nun ein Heimatministerium, zumindest nennt sich ein Teil eines Ministeriums so. Das hat mich überrascht, plötzlich nach vielen Jahren ist Heimat wohl wieder ein Thema. Was kann- soll Heimat sein? Kann das eine kleine Tür für Veränderungen sein- werden, wenn man das geschickt nutzt?

+